Unsere Bereiche

Eine kleine Übersicht damit Sie sich ein Bild davon machen können, in welchen Bereichen wir unterwegs sind. Und ein bisschen Erklärung gibt es auch noch dazu.
Sollten Sie etwas vermissen, fragen Sie doch einfach mal danach. Eventuell kann man Ihnen trotzdem helfen.

Arbeitsplätze

Desktops

Der Allseits bekannte Desktop Computer. Der unbewegliche Arbeitsplatz wird in der Praxis immer seltener. Sollte man aber eine große Rechenleistung benötigen, bietet dieser letztendlich immer noch das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Terminals

Sind sehr abgespeckte Computer, da sie hauptsächlich nur als Bedienelemente benutzt werden. z.B. um auf eine entfernte Applikation, mittels einer virtuellen Desktopumgebung, zugreifen zu können.

Notebooks

Der mobile Arbeitsplatz. Kann überall mit hingenommen werden und somit sehr gut unterwegs oder im Homeoffice arbeiten. Mit einer Dockingstation können auch Bildschirm, Tastatur, Maus etc. verbunden werden, und deshalb kann man damit genauso komfortabel wie mit einem Desktop arbeiten. So kann man sich auch mehrere feste und auch preiswerte Arbeitsplätze schaffen und so problemlos seinen Standort wechseln.

Tabletts

Für manche Mitarbeiter reicht auch ein Tablett zu um seiner täglichen Arbeit nachgehen zu können.

Smartphones

Die kleinen Wundercomputer bieten immer Möglichkeiten unterwegs bestimmte Arbeiten verrichten zu können.

Server

Man könnte sie auch als eine Art Diener betrachten. Denn wenn man in der IT permanente Aufgaben in Form von Diensten oder Applikationen zu vergeben hat, nimmt man einen oder mehrere Server dafür.
Es gibt sehr viele unterschiedliche Arten und Formen. Je nachdem was man zu erledigen hat oder ausführen lassen möchte muss man abwägen welcher am besten geeignet ist. Hier nur ein paar wenige Beispiele.

Dienstserver

Sind Server auf denen hauptsächlich diverse Dienste laufen, wie z.b. das vergeben von eindeutigen Adressen oder das vergeben von Berechtigungen in einem Netzwerk.

Terminalserver

Dieser Server beherbergt meistens die virtuellen Desktopumgebungen der Terminalcomputer.

Applikationsserver

Hier befinden sich zentrale Programme auf die meistens mehrere Beteiligte und eventuell unterschiedlich zugreifen müssen.

Webserver

Nimmt man in der Regel für Webseiten oder Webservices. Also Sachen die im Internet erreichbar sein müssen.

Serverfarm

Wenn man viele Aufgaben zu verteilen hat und viel Power braucht, oder aber auch eine sehr hohe Ausfallsicherheit haben möchte, baut man eine Farm von mehreren Servern auf.

In kleineren Umgebungen kann man natürlich auch einzelne Server betreiben, die mehrere Funktion auf einer Plattform verwalten können. 

Datenspeicher

Alle Ihre Daten müssen irgendwo abgelegt oder gespeichert werden. Man könnte noch grob zwischen beweglichen und festen Daten unterscheiden.
Bewegliche Daten sind die Dateien mit denen Sie immer zu tun haben. Die sie erstellen, verändern, bearbeiten, verschieben, austauschen oder löschen. Feste Daten könnten Sicherungen sein.
Es gibt unterschiedliche Arten von Speichern, mit unterschiedlichen Merkmalen. Man müsste etwas mehr ausholen um alles erklären zu können.
Damit Sie sich nicht den Kopf darum zerbrechen müssen, schätzen wir gern für sie ab welche Art für ihren Zweck sinnvoll ist.

Festplatten

Der Physische Datenspeicher eines Computers bzw. Computergestütztem Gerät. Er ist in der Regel fest verbaut und beherbergt das Betriebssystem. Es gibt aber auch externe Festplatten, die man ganz einfach über einen Anschluss an das Gerät stecken kann. Es gibt mechanische (HDD) und auch rein Elektronische (SSD) Festplatten mit unterschiedlichen Größen und Geschwindigkeiten.

Speichersticks

Der bekannteste ist wohl der USB-Stick. Ein tragbarer Datenspeicher um Dateien transportieren oder transferieren zu können.

Cloudspeicher

Immer beliebter ist der Speicher in der Cloud. Der Vorteil ist, das man egal von wo und auch über unterschiedliche Wege auf seine Daten zu greifen kann. Perfekt wenn man mit mehreren Leute an unterschiedlichen Orten, auf dieselben Daten zugreifen muss. Je nach Anbieter gibt es noch unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen damit Wertvolle Daten nicht verloren gehen.

Bänder

Das Magnetband gibt es heute tatsächlich noch. Es ist eine Preiswerte und sehr sichere Methode um große Mengen an Daten abspeichern zu können. 

ROMS

ROM bedeutet “Read Only”. Hierbei handelt es sich um Speicher auf die man nicht schreiben kann. In einem Geräte verbaut beherbergt er in der Regel den Code zum starten eines Gerätes.
Ein bekannter Klassiker ist z.b. auch die CD-ROM.

Netzwerke

Was wären wir denn heutzutage ohne Vernetzung? Niemand scheint mittlerweile ohne dem größten Netzwerk der Welt, dem Internet, auszukommen.
Wir sind ein Teilnehmer davon, und damit jeder andere Teilnehmer mit uns kommunizieren kann, bekommt man eine IP-Adresse zugeteilt. Das Prinzip ist ähnlich wie bei der uns bekannten Postadresse. Wenn es richtig läuft, kennen alle Vermittlungsstellen in einem Netzwerk den genauen Ort dafür, und dadurch können die Informationen zuverlässig ans Ziel gelangen.

physische Netzwerke (Lan)

Da werden die Teilnehmer physisch mit Kabeln verbunden. Das Netz ist praktisch lokal abgeschottet und daher relativ sicher vor Angreifern von außen. Physische Netzwerke haben auch eine hohe Performance und Störsicherheit.

Funk Netzwerke (Wlan)

Praktische Funknetzwerke bieten Flexibilität und Komfort.

Hybrid Netze

Physische und Funk Netzwerke kann man ganz leicht vermischen. Das bekannteste Beispiel ist der Router zu Hause. TV, Laptops und Smartphones sind über Wlan, der Drucker und Bürocomputer hängt an einem Kabel.

Virtuelle Netzwerke (Vlan)

Diese Netzwerke, man könnte sie auch als Hilfsnetzwerke bezeichnen, sind nur virtuell da. Man benutzt sie beispielsweise um zwischen realen Netzen kommunizieren zu können. Ähnlich wie ein Fahrstuhl in einem Hochhaus, damit die verschiedenen Etagen erreichbar gemacht werden.

Teil Netze (Subnet)

Wenn man einen Adressbereich in mehrere Netze unterteilen muss, spricht man von Subnetzen. Das kann z.b. aus Sicherheits- oder Platzgründen passieren.

Drucker & Scanner

Kleine Drucker, große Drucker, schnelle Drucker, Tinten Drucker, Laser Drucker, Netzwerk Drucker, lokale Drucker, Multifunktionsgeräte, Kopierer, Scanner usw.

Die Auswahl an Druckern und Scannern ist zwar überschaubar, aber für jemanden der sich nicht damit auskennt vielleicht etwas Zuviel des Guten.

Es kommt darauf an, wie oft, wieviel und in welcher Qualität sie drucken oder Scannen müssen.

Wenn Sie nicht wissen was Sie brauchen ist das kein Problem,

Wir schauen uns gern an was Sie benötigen, und helfen bei der Beschaffung und Einrichtung.

Telefon (Anlagen)

Die Zeiten der Analogen und ISDN Anlagen sind vorbei. IP-Telefonie ist der heutige Standard. Diese Technologie wird sowohl  im Festnetz wie auch im Mobilfunknetz angewendet. Es gibt sogar Cloudanbieter die beide Technologien vereinen können.
Bei Ihnen stellt sich wahrscheinlich erst einmal die Frage ob es sich lohnt in die Cloud umzuziehen, oder ob man sich lieber eine kleine VoIP Anlage in die eigenen Räume hängt.

DSL Router mit Telefonfunktion

wenn man ein kleines Büro, mit überschaubaren Mitarbeitern hat, reicht diese Art meistens völlig aus. Es gibt Geräte mit denen man erstaunliche Konfigurationen vornehmen kann.

Stationäre TK-Anlage

Die Telefonanlage wie man sie aus alten Zeiten kennt, nur eben VoIP fähig.

Virtuelle TK-Anlage

Die Lösung aus der Cloud. Flexibel und Ortsunabhängig.

Mobilfunk

Oft reicht ein vernünftiger Mobilfunkvertrag um einfach erreichbar zu sein.

Video (Systeme)

Da moderne Videokameras hauptsächlich über Netzwerke angesteuert werden, betrachten wir diese Kategorie auch als ein Bestandteil der IT.
Wann immer Sie eine Lösung in diesem Bereich suchen, werden wir gern dabei unterstützen.

IP-Kamera

Im Gegensatz zu den alten analogen Kameras, werden diese als ein Teilnehmer in Netzwerken angesteuert. Man kann diese Kameras auch in ein vorhandenes LAN oder Wlan integrieren.

Videoserver

Diese Server sind dafür da um die Kameras und das erzeugte Bild/Tonmaterial zu verwalten. Abhängig vom Umfang der Software auf dem Server hat man unterschiedliche Funktionen für die Verwaltung.

Webcam

Webcams sind Kameras die man über das Internet aufrufen kann. Die Bilder werden erst auf einen Webserver, welcher quasi als Videoserver agiert, weitergeleitet, und von dort aus kann man diese Kameras wie eine Webseite aufrufen.

Kassen (Systeme)

Nein wir vertreiben und unterstützen keine herkömmlichen Kassensysteme. Wir setzen komplett auf die Cloudkassen, da diese sicher und bereit für die Zukunft sind.
Sie sind einfacher zu handhaben, besser zu verwalten und problemloser zu erweitern und Sie sind nicht von der Hardware des Kassenherstellers abhängig.
Alles wird zentral gesteuert und konfiguriert.
Wenn Sie wollen können Sie sogar mit Ihrem Smartphone abrechnen.

Cloudkassen sind individuell einsetzbar und beinhalten mehr als nur die Kasse:

im Einzelhandel

z.b. mit Lagersystem

in der Gastronomie

z.b. mit Tischübersicht oder mit Kassenbuch

im Diensteistungssektor

z.b. der mobile Service (egal wo sie sind, Ihre Kasse funktioniert)

Mit solchen Systemen kann man in der Regel auch ganz einfach die Daten für den Steuerberater bereitstellen.

Fragen sie uns einfach bei Interesse, wir erklären es, suchen bei Bedarf den besten Partner und begleiten Sie bei der Integration in ihr Geschäft.

Sicherheit

Sicherheit scheint immer ein brisantes Thema zu sein. Aber was genau ist Sicherheit denn? Was versteht man darunter?
Es gibt viele Regeln und Maßnahmen, aber welche davon sind wirklich notwendig?

Da man hierbei  sehr viel Geld ausgeben kann, und hinterher nicht genau weiß ob diese Maßnahme überhaupt Sinn gemacht hat, können Sie uns gern hinzuziehen um etwas Licht ins Dunkel zu bekommen.

Antivirus

Ein Antivirus ist eine Software die z.b. vor Ransomware, Hackern, Viren & Spyware schützen soll. Je nach Umfang der Antivieren-Software kann diese Lösung schnell ins Geld und die eigene Rechenleistung gehen.

Firewall

Eine Firewall schützt ein System oder Netzwerk vor unberechtigten Zugriff welche von anderen Teilnehmern oder Programmen ausgehen.

Ausfallsicherheit

Davon spricht man, wenn es um ein Gerät oder einen Service geht, der nicht ausfallen soll. Das ist wichtig um möglichst ununterbrochen arbeiten zu können. Es gibt verschiedene Methoden um Ausfallsicherheit abbilden zu können.

IT-Sicherheit

Ist der Standard der dafür sorgt, das Ihre IT-Systeme geschützt werden, eine Firewall kann Bestandteil davon sein.

Datensicherheit

Beinhaltet den Schutz von Daten, in der Regel gegen Unbefugte.

Informationssicherheit

Dient dazu Informationen jeglicher Art zu schützen und deren Verfügbarkeit sicher zu stellen.

Im Grunde ist alles eigentlich gar nicht so schwer, wir können bei der Bedarfsanalyse behilflich sein, und erste Maßnahmen abdecken. Sollte ein erhöhter Service in diesen Bereichen notwendig sein können wir auch Fachspezialisten, z.B. für bestimmte ISO Themen, hinzuziehen.